Info-Indikatorarten

Während die potenziell möglichen Einflussgrößen auf die Biodiversität (z.B. Pflanzenschutzmittel, Bodenbearbeitung und -pflege etc.) eigenständig durch den Winzer zu erfassen sind, stellt die Artenbestimmung eine große Herausforderung dar. Eine professionelle Kartierung kann in den meisten Fällen nur durch Fachleute vorgenommen werden, was eine zeit- und kostenaufwändige Maßnahme darstellt.

Im Rahmen des Projekts wurden typische Artenvorkommen und Lebensraumtypen in rheinland-pfälzischen Weinanbaugebieten analysiert und daraus typische Pflanzen- und Tierarten abgeleitet (vgl. Methode zur Ermittlung der Indikatorarten).

Die vom HHI (ehem. IESAR) erarbeiteten und mit der Fachberatung abgestimmten Indikatorarten werden Ihnen im Folgenden vorgestellt. Sie informieren den Benutzer zudem über mögliche Besonderheiten, Vorlieben, bevorzugte Lebensräume und Maßnahmen zur Erhaltung und Förderung. Auf diese Weise ist eine selbständige Kartierung der Bestände durch die Winzer gewährleistet.

<
<
>

Name:
Traubenhyazinthen

Lateinischer Name:
(Muscari spec), M. comosum, M. neglectum

Standort:
M. comosum: mäßig trockene Weinberge; M. neglectum: mäßig trockene Weinberge, kalkstet

Steckbrief (PDF):
Download

>
Datum der Erfassung:
Weinanbaugebiet:
Gemeinde (Gemarkung):
Lage:
Gesichtete Pflanzen-/Tierart:
Flora/Fauna:
Fundort:
Nähere Fundortinformationen:

Datenschutzhinweis zum Biodiversitätsmelder
Bilder-Quellenverzeichnis